Roll Over America - ein Kurzinterview

ROAM Poster

Tour-Poster von C. Michael Lewis



Vom 28. Juli bis 26. August findet die 5.000 Kilometer-Tour Roll Over Amerika statt.  

Der Tour Captain Josef Janning verriet uns, warum die Wahl auf die Vereinigten Staaten von Amerika fiel, was ROAM von der EUSTAFF unterscheidet wie es in 2012 weitergeht.


hpv.org: Den Amerikanern sagt man eine enge Beziehung zum Auto nach. Warum fiel die Wahl für die Rad- bzw. Velomobil-Tour gerade auf die Vereinigten Staaten von Amerika?

J. Janning: Coast to Coast ist die klassische Langstreckentour in Nordamerika; ein Abenteuer für jeden ambitionierten Radfahrer, nur für die meisten nicht mit dem Berufsleben zu vereinbaren. Die Vielseitigkeit der Landschaften Nordamerikas, die Dimension des Landes und die regionalen Unterschiede sind auf dem Rad sehr gut zu erfahren, viel besser als mit dem Auto. Velomobile erlauben dank ihrer Effizienz eine größere Reichweite – die Tour von Ozean zu Ozean wird damit in vier Wochen zu fahren sein, ohne dass man auf Spaß, Erholung und Begegnungen mit Land und Leuten verzichten muss.

Der HPV Deutschland organisierte in 2001 erstmalig die EUSTAFF mit dem Transport einer Nachricht als Staffelfahrt über 2.500 km in 80 Stunden. Ein Ziel war es, Europa zu verbinden. Hat ROAM ähnliche Ziele?

ROAM ist eine Tour; unser Ziel ist nicht, die Strecke schnellstmöglich zu absolvieren (dazu bräuchte man im Velomobil keine vier Wochen). Wir fahren nicht Staffel, sondern gemeinsam, um damit die Freude am Radfahren zu vermitteln, die Leistungsfähigkeit muskelbetriebener Fahrzeuge zu demonstrieren und ein Beispiel für nachhaltige Mobilität zu setzen.

Der ECF ist in die Aktion direkt eingebunden. Wie sieht das bei weiteren Organisationen wie WHPVA oder der League of American Byciclists aus?
 
Die Verbindung zum ECF lag auf der Hand: Mit dem Velo-City Projekt bringt ECF die Städte und Gemeinden zusammen, die das Fahrrad als Transportmittel gezielt fördern bzw. fördern wollen. Der nächste Weltkongress des Netzwerks findet 2012 in Vancouver (Kanada) statt. Unsere Tour wird Bürgerinnen und Bürger, aber auch Planer und Politiker auf das Projekt und die Konferenz aufmerksam machen.Insbesondere die League of American Bicyclists, hätte ich gern eingebunden; nur, dort war und ist man trotz mehrfacher Ansprache nicht interessiert.

Zum Ende der Tour in Washington D.C. sind einige Tage Aufenthalt vorgesehen. Sind besondere Aktionen geplant?
 
Nach der Ankunft am 24. August ist ein Tag vorgesehen für die Erkundung der US-Hauptstadt mit dem Velomobil. Gemeinsam mit der EU-Delegation, dem Hauptsponsor Deutsche Post-DHL und europäischen Botschaften  werden wir den Abschluss der Tour feiern und ROAM als "showcase" europäischer Nachhaltigkeit in Washington vermitteln.

ROAM kann auch als Langstreckentest für Velomobile gesehen werden. Erwartest Du einen Einfluss auf die technische Weiterentwicklung von muskelbetriebenen Fahrzeugen?
 
Velomobile haben sich auf Millionen von Kilometern bereits im Alltag bewährt. Vor allem die holländischen Hersteller legen großen Wert auf die Robustheit und Zuverlässigkeit ihrer Velomobile. ROAM wird zeigen, dass Qualität und Reifegrad der heute angebotenen Velomobile generell hoch sind – die Zeiten der Bastelstubenprodukte geht zu Ende. Die Tour wird das unterstreichen. Sie wird aber auch zeigen, wie gut sich Velomobile für Reisen eignen. Bisher liegt ihr Haupteinsatz im Pendelverkehr für den Weg zur Arbeit.
 
mercurius
 
In der Pressemitteilung ist die Rede von ROAM 2011. Gibt es eine Neuauflage in 2012?
 
Vielleicht, möglicherweise aber in Europa. Der Zusatz 2011 wurde zunächst deshalb erforderlich, weil die Planung dieses Großunternehmens schon im Frühjahr 2010 begonnen hat. Nachdem etliche Interessierte glaubten, es ginge um den Sommer 2010, haben wir mit diesem Zusatz Klarheit geschaffen. Inzwischen hat er sich eingebürgert.
 
 
Josef, recht herzlichen Dank für das Interview und eine Dir und allen Fahrern eine gute Fahrt.
 
 
Das Interview führte Dirk Guse für den HPV Deutschland e.V. - veröffentlicht am 19.07.2011